Noch schnell die Präsentation oder das Angebot drucken, doch der Drucker gibt keinen Mucks mehr von sich. Alle Wiederbelebungsversuche sind gescheitert, Endstation Technikfriedhof. Ein Neuer muss her! Oder richten Sie gerade ein tolles Büro ein und suchen nach dem perfekten Gerät für den Start?  Gleich los in den nächsten Technikmarkt einen Drucker kaufen? Keine gute Idee, denn das Angebot ist riesig, die Überforderung oft auch. In den meisten Fällen wird erst einmal recherchiert. Wo? Im Netz natürlich! Doch je mehr Informationen vor die Mattscheibe flattern, desto größer wird die Verunsicherung. Welcher Drucker passt denn nun in Ihr Büro?

Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, kann man schon mal schnell los und die heiligen Hallen mit dem Porsche unter den Druckern (welcher wäre das????) schmücken. Der kann dann sicher auch alles Mögliche. Wer jedoch nicht „alles Mögliche“ braucht, braucht vor allem erst einmal einen Plan, was denn das gute Stück so können muss.

Schwarz-Weiß oder Farbe?

Möchten Sie eher Dokumente drucken oder Bilder? Besonders im Dokumentendruck ist der Laserdruck was Schriftrandschärfe und Farbtiefe angeht ganz weit vorn. Auch mit kompatiblen Tonern sind die Ausdrucke wischfest, sofort auf dem Papier fixiert, UV-beständig sowie resistent gegen Feuchtigkeit. Und das alles mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu einer Seite pro Sekunde.  Für gute Fotodrucke hat allerdings eindeutig der Tintenstrahler die Nase vorn, da ist der Laserdrucker aufgrund der begrenzten Auflösung nicht besonders gut geeignet.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Nicht unerheblich ist, wie viel Sie ausdrucken. Sind Tintenstrahler oft in der Anschaffung günstiger, schlagen Laserdrucker diese meist in den laufen Druckkosten. Summasummarum sind aber für die Berechnung von Seitenpreisen so viele Faktoren heranzuziehen (Papier, Toner/Patrone, Farbe/Schwarz-weiß), dass ich keinen wirklichen Vergleich anstellen konnte. Vergleichen Sie am besten die Seitenpreise Ihrer gewünschten Ausdrucke direkt mit den favorisierten Modellen.
Ein weiterer Punkt ist, ob Sie mit dem Gerät auch Faxen und Scannen möchten. Wenn ja, fiele die Wahl auf ein Multifunktionsgerät, auch diese gibt es in Laser und Tintenstrahlvariante. Die Duplexfunktion ist eventuell wichtig, wenn Sie Vorder- und Rückseite bedrucken möchten.

Einmal zum Mitnehmen bitte

Muss der Drucker mobil sein oder sollen mehrere Arbeitsplätze darauf Zugriff haben? Dann wäre ein WLAN-Drucker von Vorteil, der sich im Netz einwählt. Ebenfalls ist das Gewicht entscheidend, wenn Sie ihn hin- und her transportieren müssen.

Saubere Sache

Falls Sie Bedenken wegen einer möglichen Feinstaubbelastung von Laserdruckern haben, fragen Sie nach einem Feinstaubfilter. Dieser kann gegebenenfalls nachgerüstet werden.
Wenn es um den Energieverbrauch geht, so ist ein Tintenstrahldrucker im Druckmodus genügsamer als sein Laserkollege. Allerdings kommt es hier auch auf den Verbrauch im Standby-Modus an. Tintengeräte, die per USB am PC angeschlossen sind, können sogar nach kurzer Zeit ganz auf Strom übers Stromkabel verzichten. Ihnen reicht dann die Energie aus, die über den USB-Anschluss fließt.  Weiterhin ist der Verbrauch stark geräteabhängig. Dieser Punkt ist ein gutes Auswahlkriterium, wenn schon eine engere Auswahl getroffen ist.

Vor-und Nachteile der Kontrahenten auf einen Blick

Laser Tinte
Druckkosten (Patronen, Toner)

+

Anschaffungspreis

+

Druckgeschwindigkeit

+

CD/Spezialpapier bedruckbar

+

Fotodruck

+

Dokument-/Grafikdruck

+

randlos drucken

+

Langlebigkeit/Qualität Ausdrucke

+

Lebensdauer Patrone

+

Lebensdauer Drucker

+

UV-Beständigkeit

+

Feinstaubbelastung

+

Fazit

Was wollen Sie wie oft drucken, wo und worauf? Mit dieser Antwort endet das Wirrwarr in der Druckerauswahl. Sind es eher Texte, die keiner Farbe bedürfen, fällt die Wahl auf einen Schwarzweißlaserdrucker (klasse, wenn es um Buchstabenschärfe und gute Schwarzdeckung geht). Kunterbunte Grafiken und umfangreiche Textdokumente sind leichtes Spiel für den Farblaserdrucker. Der Allrounder, der auch randlose Fotos drucken kann, ist zweifelsohne der Tintenstrahldrucker. Und das Chamäleon der Vielseitigkeit zum Scannen, Drucken, Faxen, Kopieren ist natürlich das Multifunktionsgerät.

Der Endspurt

Haben Sie die grundsätzlichen Fragen geklärt, können Sie sich mit unserer Profi-Suche auf den Endspurt zu Ihrem neuen Drucker begeben. Viel Spaß dabei und maximale Ergebnisse!
 

   Schließen Sie sich 645 anderen Abonnenten an und erhalten unsere Beiträge via Mail.

Jetzt weitersagen: