Den Ausdruck des eigenen Druckers bewerten ist nicht immer ganz einfach, mit diesem Tipp für den Testdruck wird es aber ganz einfach. Die dort angebotenen sieben Dokumente sind ausschließlich für den privaten Gebrauch vorgesehen, was aber Ihrer Qualität zur Beurteilung keinen Abbruch tut.

So kann man Dank der Druckerchannel-Testfoto und Druckerchannel-Grafik Dokumente, sehr einfach die Grafikqualität seines Farbdruckers per Farbverlaufsbalken, Siemensstern, Graufläche, Schriften und Strahlenkranz feststellen. Mit der Seite zur Textdruck-Geschwindigkeitsmessung per Dr.-Gilbert-Testbrief (entspricht dem geschützten Dr. Grauert-Testbrief) wird die Zeit der ersten Druckseite und die Kopiergeschwindigkeit ermittelt. Das Dokument Word-Dokument aus der Praxis – einem Business-Brief mit zehn Seiten – ist ein Geschäftsbrief mit Firmenlogo, kleiner Tabelle und kleiner Balkengrafik sowie verschiedenen Schriften und vermittelt die Anwendungsqualität im Büroalltag.

Sehr interessant sind die folgenden beiden Testseiten vorallem für Besitzer von Tintenstrahldruckern. So wird mit der Wasser und Markerfestigkeit Seite, ganz einfach eine Prüfung der Schmierfestigkeit und Wasserbeständigkeit von Tintendruckern möglich. Wunderbar ergänzend ist dann die Bleeding- und Registrierungstest Seite, mit der festgestellt werden kann wie stark angrenzende Farben ineinander verlaufen (Bleeding). Bei Farblasern ist die Prüfung  der Registrierungsgenauigkeit, also wie exakt ein Farblaserdrucker die vier Grundfarben setzen kann.

Das letzte Dokument dürfte bei Privatkunden wohl nie in den realen Einsatz kommen. Denn mit dem Dokument zum Textleerdruck kann die Seitenreichweite von S/W-Tintenpatronen und S/W-Tonerkartuschen ermittelt werden, natürlich bei einem exakten 5% Deckungsgrad. Ein 100% interessanter und wichtiger Wert, aber … 😉

Dokumente entdecken!

   Schließen Sie sich 645 anderen Abonnenten an und erhalten unsere Beiträge via Mail.

Jetzt weitersagen: